Marcel Härtlein

Head Digital Transformation

Mensch
15.20 – 15.50 Main Hall

Digitale Transformation: Sind Sie Zweifler oder Enthusiast? 🇩🇪 / 🇬🇧

During the digitisation process, the participants split into two camps: the doubters and the enthusiasts. The task of Marcel Härtlein’s team is to get everyone on board. In his presentation, he focuses above all on the „human factor“ and uses the Emmi case to show where the stumbling blocks are, what is most important and what worked well. He speaks of his daily challenges as Head Digital Transformation of the Emmi Group.

Short Bio

Marcel Härtlein joined the Emmi Group in the summer of 2017 as Head of Digital Transformation and is responsible for the Digital Consumer Experience Program and its worldwide roll-out. In the Global Marketing Team, he is responsible for the digital platforms and digital marketing standards. He also leads innovation projects and acts as an enabler for the company’s digital transformation. Prior to that, he spent seven years in various management positions at KPMG Switzerland, including Digital Transformation Consulting.

Marcel holds a federal diploma in business informatics and completed a postgraduate course in General Management at Zurich Business School in 2010.

Interview mit Marcel

re.formation: Die Leser möchten wissen, wie du als Head Digital Transformation zu Emmi gekommen bist. Kannst du uns deine berufliche Laufbahn schildern?

Marcel: Ich bin seit über 20 Jahren in der Online-Welt zuhause und habe Erfahrungen in verschiedenen Branchen gesammelt. Vor Emmi war ich sieben Jahre bei einem grossen Beratungsunternehmen in Zürich tätig und habe dort unter anderem zwei Teams aufgebaut. Da dies eine sehr intensive Zeit war, brauchte ich eine Veränderung. So habe ich mir letzten Sommer eine kurze Auszeit in den USA gegönnt. Danach war ich bereit für meine neue Herausforderungen bei der Emmi Group als Head Digital Transformation. Dies ist eine neu geschaffene Position, welche wiederum viel Aufbau- und Überzeugungsarbeit beinhaltet. Das gefällt mir. Dadurch ist kein Tag wie der andere!

re: Was liegt im Moment im Fokus bei Emmi in deiner Rolle als Head Digital Transformation?

Marcel: Ich leite eine weltweite strategische Initiative im Bereich „Digital Consumer Experience“. Dabei geht es im Kern darum, dass wir noch näher an unsere Endkonsumenten herankommen. Daten und unsere knapp 200 digitalen Touchpoints spielen dabei eine wichtige Rolle. Denn diese wollen wir in Zukunft besser aufeinander abstimmen, um unseren Konsumenten relevante Inhalte und Produktempfehlungen besser zugänglich machen. Technologie spielt hierbei natürlich eine wichtige Rolle, trotzdem sehe ich unsere Initiative eher als Transformations- denn als Digitalisierungsprojekt. Das hat vor allem damit zu tun, dass wir zuerst neue Fähigkeiten erlernen müssen wie zum Beispiel die Analyse und Interpretation von Daten, das Bilden einer agilen Marketingorganisation, das Skizzieren von User Journeys, der Umgang mit GDPR Compliance sowie das Erstellen von kreativem Content und Kampagnenmanagement in Echtzeit. Viele dieser Aufgaben haben wir früher an externe Dienstleister ausgelagert. Heute wollen wir dieses Know-how wieder in unsere Marketingteams holen. Das bedeutet für viele Beteiligte eine grosse Veränderung.

re: Du willst nicht all deine Erfahrungen im Vorfeld preisgeben – die Teilnehmenden erfahren diese an der re.formation Konferenz. Gibt es im Vorfeld etwas, was du weitergeben kannst?

Marcel: Firmen sollten die Digitale Transformation nicht als Technologieprojekt, sondern als den Aufbau neuer Fähigkeiten betrachten. Weg von der Silo Denkweise mit einer Kulturentwicklung in Richtung Vertrauen und Zusammenarbeit. Da dieser Prozess meist länger als gedacht dauert, empfehle ich, viele kleine Schritte zu gehen und Etappenziele entsprechend zu feiern. Den “Big Bang” in einem Schritt anzustreben, halte ich für gefährlich.

Weitere Speaker